Das ist aber ein hübscher Hund

Hier seht ihr mich und dieses komische Geschirr

Hunde, Kühe und Mamas brauchen eine Menge Auslauf und deswegen geht Mama jeden Tag gleich zwei Mal mit uns auf dem Kamp spazieren. Aber weil ich ein kleiner Wildfang bin, muss ich dabei so ein komisches Geschirr tragen. Doch zum Glück sehe ich damit aus wie Greta, denn die hat auch immer eins um. Anschließend nimmt Mama auch noch eine Leine und macht sie an mein Geschirr, so dass ich gar nicht in Ruhe rumlaufen kann. Am Anfang habe ich gar nicht verstanden warum Mama das macht. Doch der erste Teil unseres Spazierganges ist an einer Straße und die Autos fahren schon ganz schön schnell an uns vorbei und dann werden sie plötzlich langsamer. Mama konnte das zu erst gar nicht verstehen, doch dann haben wir festgestellt, dass die Autofahrer zwei Mal schauen mussten ob ich wirklich ein Hund bin oder doch was anderes. Einige bleiben sogar stehe um einen genauerer Blick auf mich zu bekommen.

Abby schaut noch etwas skeptisch

Auch schön sind die Blicke von den Leuten die wir beim Spazierengehen treffen. Die Einheimischen kennen uns ja langsam und freuen sich nur Greta und mich beim spielen zu sehen oder mit mir zu kuscheln. Sogar die anderen Hunde spielen lieb mit mir und sehen mich nicht mehr als Mittagsessen an und wenn jemand doch mal an mir knabbern möchte ist Greta sofort an meiner Seite und beschützt mich. Wie eine richtige große Schwester. Doch die Urlauber schauen schon verdutzt rein, wenn sie uns so über den Kamp laufen sehen. Das eine Mal kam eine Mama mit ihrem Sohn auf einem Fahrrad an uns vorbeigefahren. Da hält der Junge plötzlich an und kommt zu uns gelaufen. Nachdem er eine kurze Zeit auf mich gestarrt hat, meinte er zu seiner Mutter: „Siehst du Mama, ich habe dir gesagt das hier eine Kuh wohnt.“ Die Mutter erklärte uns dann, dass er mich morgens immer gehört hat, sie ihm aber immer erklärt habe, das sowas mitten in einem Wohngebiet nicht sein kann. Also liebe Mütter und natürlich Väter, nicht immer spielt die Fantasie eurer Kinder verrückt, manchmal ist das was euch unlogisch erscheint, das was es ist.

Spaziergang an der Leine

Auch schön war das Erlebnis was wir mit einem Mann hatten. Er geht ganz lässig an uns vorbei und meint: „Das ist aber eine schöne Hunderasse, die kenne ich noch gar nicht“. Da drehte ich mich um, so dass er einen besseren Blick auf mich werfen konnte und man konnte sofort erkennen, wann er sich seinem Irrtum bewusst war und erkannte das ich eine Kuh bin.

Ich kann euch sagen, jeder Spaziergang war ein Erlebnis für sich und alle hatten eine Menge Spaß.

  Besucher

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bernd Steußloff

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.